Schlösser und Burgen in Deutschland

Kaiserpfalz Goslar

Kaiserpfalz Goslar Foto Dem Rammelberg zu Fuße befindet sich die Kaiserpfalz Goslar, die insgesamt 380 Meter Länge und 180 Meter Breite aufweist. Auf diesem Areal im Süden von Goslar befinden sich das Kaiserhaus, die Pfalzkapelle St. Ulrich, die Liebfrauenkirche und das Kollegiatstift St. Simon und Judas. Die Salierkaiser wählten das Kaiserhaus als Aufenthaltsstätte, es ist auch der älteste und größte Profanbau aus dem 11. Jahrhundert. Seit dem Jahr 1992 gehört die Kaiserpfalz zum UNESCO-Kulturerbe.

Im Jahr 1005 hatte Heinrich II. den ersten Bau auf dem Areal errichten lassen, Konrad II. führte den Bau anschließend weiter und Heinrich III vollendete den Bau der Anlage. Unter Aufsicht von Benno II. wurden die Bauten vollendet. Das Zentrum des Kaiserhauses ist und war der Saalbau mit seinen zwei Geschossen, zwei Säle mit einer Länge von 47 Metern und einer Breite von 15 Metern.

In der Stiftskirche mit einer dreischiffigen Basilika fierten die Herren ihre Gottesdienste, geweiht wurde die Kirche von Erzbischof Hermann von Köln im Jahr 1051.

Heute ist die Kaiserpfalz die bedeutendste Sehenswürdigkeit von Goslar, wobei das Kaiserhaus jeden Tag besichtigt werden kann. Ebenso wie das Museum von Goslar, in dem Stücke aus dem Bezirk der Pfalz ausgestellt sind.

weitere Bilder der Kaiserpfalz Goslar